Filter_1_1_0

Das tut der Seele gut - Risotto mit Artischocken

Ob mit Gemüse, Pilzen oder Meeresfrüchten – Risotto kann gut und gerne als Soulfood bezeichnet werden. Denn, wenn es perfekt gelingt, besticht dieser italienische Klassiker durch eine cremige Konsistenz, ohne dass die Reiskörner hierbei an Biss verlieren. Letztere sind dann auch der Grund, weshalb Risotto einfach nur glücklich macht und wir es als zuverlässiges Mittel gegen graue Herbststimmung wärmstens empfehlen: Reis enthält zahlreiche, komplexe Kohlenhydrate, für deren Verarbeitung der Körper lange braucht und die somit satt und zufrieden machen. Außerdem ist Reis reich an Magnesium, welches wiederum für den Stressabbau verantwortlich ist. Er liefert reichlich Aminosäuren, die der Körper zur Eiweißproduktion zwar unbedingt braucht, jedoch selbst nicht herstellen kann.

Abgesehen davon ist Risotto in seinen verschiedensten Variationen einfach nur unglaublich lecker, weshalb man ihn ruhig öfters auftischen sollte. Wenn es mal schnell gehen muss, können wir dir die Mischungen Risotto ai Funghi Porcini und Risotto agli Asparagi aus dem Hause Ecori ans Herz legen. Sie sind die perfekte Grundlage eines leckeren und schnell zuzubereitenden Risottos: Die wichtigsten bzw. geschmackgebenden  Zutaten sind in ihnen enthalten, du musst sie lediglich noch nach deinen Vorlieben abschmecken.

Wenn du aber Artischocken liebst und etwas mehr Zeit mitbringst, dann ist Alfredos heutige Rezeptempfehlung – ein Risotto mit Artischocken - genau das Richtige für dich.

Zutaten-Risotto

Und das brauchst du für 4 Personen:

> 350-400g Carnaroli oder Arborioreis (ca. 2 Tassen)
> 8-10 eingelegte Artischocken mit Stiel
> 1-1,25 Liter Gemüse- oder Hühnerbrühe
> 125g Butter
> 1 Glas trockener Weißwein
> 100g Pinienkerne
> 100-150 g geriebener Parmesan
> 1 Zwiebel
> Etwas gehackte Petersilie
> Pfeffer und Salz (optional)

Dann kann es jetzt losgehen! Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und dünste sie in 50g Butter ca. fünf Minuten bei niedriger Hitze so an, dass sie keine Farbe annimmt. Dann gibst du den Carnaroli- oder Arborioreis hinzu und röstest ihn leicht an. Sobald du merkst, dass der Reis glasig wird, löschst du das Ganze mit dem Weißwein ab. Wenn dieser vollständig verdampft ist, gibst du eine Kelle von der heißen Brühe hinzu. Jetzt heißt es rühren, rühren und nochmals rühren. Achte genau darauf, immer noch etwas Brühe hinzuzugießen, sobald diese fast verdampft ist. Zwischendurch kannst du ruhig immer mal wieder abschmecken, um so herauszufinden, wann die für dich richtige Konsistenz erreicht ist. Für ein authentisches Risotto ist es wichtig, dass der Reis gar und innen noch etwas al dente ist.

 R-sten-Reis

Der Reis bingt einiges an tollem Eigenschmack mit, jetzt wollen wir  diesen mit den köstlichen Artischocken aus dem Hause iContadini zusammenbringen. Hierfür trennst du zunächst Stiel und Kopf der Artischocken voneinander. Den Stiel schneidest du der Länge nach auf und halbierst ihn. Den Kopf schneidest du in 4 Stücke. Die klein geschnittenen Artischocken gibst du dann zum Risotto hinzu. Jetzt nimmst du den Topf vom Herd und lässt das Ganze etwa ein bis zwei Minuten ruhen.

Zwischenzeitlich röstest du die Pinienkerne fettfrei in einer Pfanne an, so dass sie eine wunderbar goldene Farbe annehmen.

R-sten-Pinienkerne

Schließlich rührst du die restliche, kalte Butter sowie den geriebenen Parmesan, die gerösteten Pinienkerne und die gehackte Petersilie kräftig unter, damit sich alles gut verteilt. Da wir für das Gericht mit einer würzigen Brühe sowie dem salzigen Parmesan gearbeitet haben, kann man eigentlich auf Salz und Pfeffer am Ende verzichten. Gerne kannst du aber auch deinen eigenen Vorlieben entsprechend noch einmal nachwürzen.Finales-Bild-Gericht-2

Zu diesem Risotto empfehlen wir dir den Langhe Bianco d'Amble 2012 von Orlando Abrigo. Du kannst ihn auch zur Zubereitung des Risottos nutzen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen von Alfredos Risotto mit Artischocken. Im Herbst tut es der Seele besonders gut und vielleicht wird es ja auch für dich zum Soulfood. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.